21 Tage bei den Aussi's - East Coast - Wir kommen :o)

Donnerstag, 04.08.2016

Hallo zusammen,
wir ihr ja sehen konnte habe ich noch im Juni nachgetragen für Januar, daher ist mein Australienbericht auch mau ausgefallen. Die gandiose Alina hats natürlich gepackt. Damit es bei mir jetzt auch noch was wird, dass ich den Blog fertig bekomme, werde ich Alinas Bericht nehmen und mit meinen Gedanken ergänzen, somit ist auch wirklich alles drin. Denn ich bin mir sicher, dass Alina nicht alle Pannen ausführlich genug erläutert hat :D:D

Am 20. Februar sind also Alina, Nessa und ich morgens sehr sehr früh aufgestanden um uns von Lena und Nik (mit denen haben wir Weihnachten verbracht, sie hatten unser Auto während unserer Australienzeit) zum Flughafen fahren zu lassen. Wir waren alle noch sehr müde, aber ich war eigentlich hauptsächlicher eher gespannt auf Australien. Wie wird es werden?

Von Christchurch flogen wir also nach Melbourne. Und so ziemlich das Erste was wir dort machten war, dass ich mir einen Piercing am Ohr stechen lassen habe :).(Kurzer Rückblick: Warum ich ausgerechnet in so einen seltsam wirkenden Laden zum Piercing stechen hinein gehe, kurz nach unserer Ankunft in Australien! Ich hatte zu Nessa gesagt, wenn sie sich traut das zweite Ohrloch in der Apotheke in Picton stechen zu lassen, gehe ich ins nächstmögliche Piercingstudio und lasse mir den lang ersehnten Piercing stechen. Ja und genau dieses Studio war dann das nächstmögliche :D:D. Sie hatten mich gefragt ob ich genügend gegessen und getrunken hatte, was natürlich nicht der Fall gewesen war, zum einen da wir Backpacker sind und zum anderen gerade erst gelandet waren. Daher musste Alina los Cola kaufen, damit mein Kreislauf auch nicht absackt. Bis sie zurück kam, hatte sie in schon gestochen :D) Aber das war natürlich nicht alles von Melbourne. Wir suchten die unterschiedlichen Gassen auf, in denen die kompletten Hauswände rechts und links voll mit Graffiti Kunst besprüht waren und dort konnten wir auch immer wieder Sprayern zuschauen, wie sie neue Bilder sprühten. War alles sehr, sehr bunt und schön durchzulaufen. Während wir also immer wieder neue Gassen suchten, die man übrigens gerne mal übersah, weil sie gerade mal einen Meter breit waren oder so, hörten wir einem Musiker zu, der auf der Straße spielte. Bei dem stellte sich dann später auch heraus, dass er eine CD in Berlin aufgenommen hatte und sogar ein bisschen Deutsch kann. Kommt aber ursprünglich glaube ich aus England :).      

Natürlich haben wir es uns nicht entgehen lassen, Fotos zu machen und Autogramme + CD zu holen..Our Symphonic Life

Für den Lebensmittelkauf hat Melbourne den bekannten Viktoria Markt. Dort bekommt man alle möglichen Arten von frischem Obst und Gemüse, aber auch Brote, Fisch, Wurst, Käse,...

So wie es in London das London Eye gibt, gibt es auch in Melbourne ein Riesenrad, welches ganz einfach „Melbourne Star“ genannt wird. Auch wenn es wirklich ziemlich teuer war, gönnten wir uns eine Fahrt und konnten in der dreißig minütigen Fahrt einen hammer Ausblick über ganz Melbourne genießen.

Von Melbourn aus hatten wir außerdem dann noch einen Tagestrip über die Great Ocean Road gebucht. Dort sahen wir dann die „12 Apostel“ ,das sind die riesen Felsen, die aus dem Meer ragen und eigentlich nicht mal mehr 12 sind und wohl auch noch nie waren, aber woher der Name dann kommt ist unbekannt :). Außerdem besuchten wir ein altes Schiffswrack, einen Leuchtturm, mehrere Strände und Buchten, bekamen Mittagessen in einem süßen kleinen Café auf dem Weg und sahen wild lebende Koalas, denn wir durch fuhren ein Stück vom Wald in dem die Koalas leben und konnten dort dann eine Koala Mama mit ihrem kleinen Koala beobachten und natürlich noch ganz viele andere Koalas schlafend am Baum hängen. (Koalas schlafen 20 Stunden am Tag und die restlichen vier Stunden fressen sie :)).Das ist ein Leben, was ???
Außerdem sahen wir gegen Ende der Tour dann nochmal einen Koala, der auf einem Rastplatz am Rande der Straße im Baum hing und so natürlich die Aufmerksamkeit von sämtlichen Reisenden auf sich zog und jeder mit der Kamera um ihn herum stand. 

So das war so das grobe von Melbourne. Eine blöde Sache ist uns aber passiert. Lari ist ja der Fotograf und plötzlich, mitten in Melbourne funktioniert die Speicherkarte nicht mehr und die Kamera zeigt Formatieren an. Da die ganzen Bilder vom Flug und von der Great Ocean Road auf der Speicherkarte waren, gingen wir dann gleich mal in einen Kameraladen um dort die Bilder sichern zu lassen bevor die Karte sich zurücksetzt. Doch damit hatten wir erstmal pech, denn die Bildsicherung würde erst in zwei Tagen gemacht werden können und da wären wir ja gar nicht mehr in der Stadt gewesen. An unserer letzten Australienstation haben wir dann nochmals die Karte in ein Kamerageschäft gebracht und die haben die Sicherung dann auch versucht, hat aber nicht geklappt. Deshalb gibt es nicht ganz so viele Bilder von den ersten Tagen. Zum Glück hat Vanessa aber zumindest ein paar mit ihrem Handy gemacht.

Man merkt es ja schon an der Schreibweise, wenn ich (Lari) oben dazwischen geschrieben habe. Aber wie bereits erwähnt gibt es keine Reise mit uns drei, bei der nicht etwas schief geht :D
Zurück zum Viktoria Market. Hier waren wir gerade dabei uns auf leckere Früchte zu einigen, dabei müsst ihr euch unsere Aufstellung wie kleines enges Dreieck vorstellen. Über uns flog eine Taube, welche kackte. Und was denkt ihr wem sie auf den Kopf geschissen hat :D:D Neeeeein nicht mir. ALINA :D Das war soooo eklig. Sah aus wie brauner Durchfall :D und diese Brühe durfte ich dann aus Alinas wunderschönen locken herausputzen :D, während Nessa ein Wechselbart der Gefühle erlebte zwischen Ekel und Lachflasch :D

Von Melbourne ging es dann mit einer Nachtfahrt im Bus, die um die 12 Stunden dauerte nach Sydney. Ich muss sagen, ich finde es ist eine Stadt mit klar, ihren Highlights wie das Opera House etc. Und diese Highlights sind auch super, aber von der Stadt hatte ich mir persönlich ein bisschen mehr erwartet. Aber ich war ja auch nur zwei Tage dort. Also haben wahrscheinlich andere eine ganz andere Meinung über Sydney. Bisher hat mir Melbourne als kleine süße Stadt mit am besten gefallen.

Jetzt reicht der Speicher nicht mehr aus, wegen der Bildern wohl, es folgt also Notgedrungen mein Blog 3 :)

http://larifari-neuseeland3.auslandsblog.de/

Dort werder ihr den weiteren Verlauf unseres Australien-Trips und die noch fehlenden Pannen von Alina finden, sowie meine super coole Zeit als AuPair in Auckland bei den Kidman's.Die hoffe ich alles morgen noch einreichen zu können bevor ich meine neuen Flug nach Australien/Neuseeland antreten werden :D

Kia ora :)

Lang Lang ist es her :D

Montag, 23.05.2016

Kia ora ihr Lieben,

Ja jetzt bin ich ja schon eine ganze Weile wieder da. Wahrscheinlich hättet ihr alle die Wette sowieso gewonnen, hätte ich behauptet mein Blog wird umgehend nach meiner Rückkehr aktualisiert. Musste erst noch die Wette mit Papa gewinnen. Die immerhin dazu geführt habe, dass ich jetzt alle Bilder aussortiert habe. Natürlich muss ich sie nochmal durchschauen, da ich ja nicht gerade wenige geschossen habe :D:D

Aber jetzt sind Pfingstferien und die möchte ich nutzten um den Rest noch nachzutragen. Vieles könnte euch bekannt vorkommen. Dann ist es einfach eine Auffrischung eures und meines Gedächtnisses.

Was fehlt also noch:

Der Bericht über unseren legendären East-Coast Trip in Australien (Nessa, Alina und ich )

Der Besuch der "German Buddys --> Rebekka & Stefan"

4 1/2 Monate Lari und die Kidman's

Letzten Tage im wunderschönen Neuseeland. ;o)

 

So jetzt wisst ihr was ihr hoffentlich in den nächsten zwei Wochen hier nachlesen könnt.

 

Liebe Grüße eure Lari

 

Erster gemeinsamer (Alina,Nessa,Ich) Woofing-HelpX Platz in Balclutha

Sonntag, 22.06.2014

Jami ist ein alleinerziehender Vater zumindest jede zweite Woche und hat vor ca einem Jahr das alte über 15 Jahre leer stehende Krankenhaus aufgekauft um es jetzt in ein Hostel mit Restaurant und Cafe umzubauen. Dabei sollten wir helfen. Außer uns waren noch 3 weitere da, zwei Französinnen und 1 franz. Belgier. Mit dem Belgier und Celine haben wir uns gut verstanden. Die andere Französin, deren Name ich leider schon verdrängt habe, konnte uns nicht ausstehen, da wir sehr gute Arbeit geleistet haben und Jami uns immer gelobt hat. Da war sie sehr eifersüchtig gewesen. Man hat gemerkt dass da was gelaufen ist. Aber war schon lustig anzusehen. Achso ja unsere aufgabe bestand darin die Decke im Cafe zu streichen. Was echt Spaß gemacht hat. Auch wenn da als die deutsche Genauigkeit und der NZ Lifestyle wird schon passen aneinander klatschen. Zu unserem guten natürlich, denn wir mussten uns lang nicht so anstrengen wie sonst. Er fand alles super schön, wo wir bestimmt nochmal drüber gegangen wären,.... Haben sogar das Wochenende frei bekommen und einen Ausflug Richtung Catlins gemacht, extra was wo wir noch nicht gesehen hatten. Leider mit franz Begleitung. Aber gut :D Er hat eine kleine Tochter Brook glaub ich. Die war super süß. Sie hat dann ein paar Tage mit uns zusammen gewohnt. Alina hat ihr einmal die Haare geflochten und jeder hat sie bewundert. :O)

Wir hatten beschissene Betten und ich mit Abstand das schlimmste. Aber trotzdem wars ganz lustig :D

Wir konnten immer anfangen wann wir wollten morgens oder abends und mussten meistens auch nur die 3h machen,...

Sonntags war ich in der Kirche wo sein Tochter mit Mama immer hingeht. Hieß City Impact Church.

War echt cool, total anders aber gut. Die haben dort eine eigene Band, alle tanzen und singen im Raum. Die Pastorin hat nur kurz was gesagt, da habe ich mich schon gewundert was jetzt passiert. Da ist dann ne Leinwand aufgetaucht und wir haben die Kirche in Queenstown verfolgt ;D das hatte ich auch in meinem ganzen Leben noch nicht ;D Anschließend gabs Tee und Kuchen... :O)

10 Tage waren wir dort gewesen. Bis es dann hieß und morgen gehts los zu den Aussies :D

Oje wir drei in Australien, das kann was werden :D 

Wohnzimmer Unser Zimmer (Nessas+ Alinas Bett) At work :D So hat Nessa immer drein geschaut :D Ausflug, wohooo :o) Hatten nicht geschnallt, das nur das erste schön ist, beim Selbstauslöser :D Alex + Celine und wir nicht zu vergessen :D

Queenstown - Stewart Island :o)

Sonntag, 22.06.2014

Nachdem wir Alina am Flughafen eingesammelt hatten, sind wir auf die geniale Idee gekommen die Nacht nach Queenstown durchzufahren. Ich war die einzige gewesen, die müde war. So habe ich gleich als erste gefahren um nicht die ganz späte Nachtschicht zu erwischen. :D Leider waren wir so schnell dass wir morgen um 6 in Queenstown angekommen wären und dann hätten sie uns ja am Straßenrand schlafend erwischt, was verboten ist. So haben wir unterwegs bei Lake Tekapo und der Old Shepard Church halt gemacht um nochmal den Sternenhimmel zu genießen. Und uns anschließend auf dem Weg irgendwann in die Pampa gestellt und bis sieben oder so geschlafen um dann den Rest zu fahren. So waren wir erst um 9 dort und haben dann bis 12 geschlafen :D Wir hatten um Di-Do dort. So sind wir unter anderem in unser Lieblingscafe natürlich gegangen, waren am See (Wakatipu) entlang gelaufen. :D Hatten einen Ausflug zu einem Strand gemacht, wo wir zu faul gewesen waren zurück zum Auto zu laufen um unsere Badesachen zu holen, so sind wir einfach in Unterwäsche dagelegen. :D Naja bei mir hat man es nicht gesehen, hat ganz gut gepasst :D Oje wir sind schon solche Bananen. Queenstown :o) Queenstown :o) Tagebuch aufholen, mal wieder :o( Das würde man in DE auch nie bringen. Aber dafür ist NZ ja da :D Sachen zu machen, die sonst nicht gemacht werden, da man darüber nachdenkt :P Wir wollten unbedingt Queenstown bei Nacht sehen. Vom Berg oben den wir beim letzen Mal schon bestiegen hatten. Natürlich waren wir wiedermal zu geizig eine Gondel zu zahlen, so haben wir uns nachts um 22Uhr auf dem Weg durch den Stock dunklen Wald gemacht. Gott hatten wir schiss :D Vanessa hat immer Sicherheitsfragen für den letzten gestellt, damit der letzte auch ja nicht ausgetauscht und entführt werden konnte. Dann ist uns auch noch ein Tier begegnet.... Letzten Endes haben wir es aber trotzdem geschafft. War auch ganz schön. Wobei ich glaube ich sagen muss, dass ich Auckland von Mt Eden schöner finde :o)  Runter sind wir mit der Gondel gefahren und mussten nicht mal was zahlen, da die Kassen schon geschlossen hatten. Wohooo Sparfuchs :D Abends hatten wir uns natürlich mal wieder den Besten Burger in NZ gegönnt. Nicht zu vergessen haben einen halben Nachmittag im Peterpans verbracht um unsere Reise zu den Aussies zu planen... :o) Oje haben wir dort Geld gelassen.

Mittwochs Abends sind wir nach Invercargill gefahren um dort auf dem schönen Campingplatz nochmal ne Nacht zu pennen, bevor wir morgens die Fähre nach Stewart Island nehmen wollte.

Die zwei Schlafmützen vom Grill haben natürlich gleich gepennt auf der Fähre und mir war wieder Schlecht und Arsch Kalt sodass ich mich konzentrieren musste.

Stewart Island ist ja ziemlich klein und wir waren in einem soo süßen BBH Hostel wie in Takaka gewesen mit Ofen und schönen Wohnzimmer,... mega klein aber genialo :o)

Da wir nur 3 Tage hatten, haben wir uns für den nächsten gleich den Great Walk auf den Tagespunkt geschrieben. Der Great Walk geht über 33km und man läuft ihn an 2-3 Tagen und kann auf einer Hütte schlafen. Was kam uns da in den Kopf, ach den machen wir doch an einem Tag :D

Ohje das war was. Scheiße anstrengend da war immer weiter laufen mussten. Am Ende waren manche Nerven am Ende, da haben wir dann Musik gespielt... Vanessa hatte alle 2 h ein Viedotagebuch auf ihrem Handy geführt im Falle, dass wir es nicht schaffen sollte und uns keiner findet und wir sterben müssen. Im ersten hat sie schön alle Namen genannt, Alina Bastian, Vanessa Ulbrich und was sagt sie bei mir Fary. Ist ihr allen ernstes nicht mehr eingefallen wie ich heiße nur weil sie mich immer Fary nennt. Also mich hätte man nicht mehr identifizieren können :D

War sehr lustig, wir hatten alle möglichen Gesprächsthemen, die brauchst aber auch zumindest am Ende. Auf dem weg war bestimmt eine 70/80 jährige Oma. Die ist mit ihrem Sohn,,.... gelaufen und hat auf den Hütten gepennt. So eine Oma möchte ich auch mal sein. Hat mich sehr beeindruckt. Wir waren tooooot am Abend.

Hier Alinas Kommentar zu unserem Tagestrack :D:D

Lustige Dinge auf dem Weg:

  • Die Videos sind im Nachhinein wegen des gelaber von drei Weibern sehr amüsant anzuhören.
  • Auf dem Weg haben wir drei Mal einen anderen Deutschen getroffen, der jedoch jedes Mal in andere Richtungen gelaufen ist und nicht wusste wo er her kam und ich habe dann auch noch gesagt : We started tomorrow :D:D
  • Lari hatte sich in Dreck gesetzt, sodass ihre Hose aussah wie hineingemacht
  • Als meine Füße anfingen weh zu tun hatte ich nichtmehr ganz die Kontrolle und bin über eine Wurzel gestolpert, hatte mich gerade wieder gefangen und ein Meter weiter kam dann die nächste Wurzel die ich übersehen hatte
  • Hätten wir auf den letzten paar Kilometer den Gerade-Laufen-Alkohol-Test machen müssen, wären wir alle durchgefallen und als Sturz besoffen einsortiert worden.
  • Und natürlich gab es das übliche gelaber und gestolpere immer wieder zwischen durch.

Haben uns aber nochmal aufgerafft um mit den anderem im Hostel auf Kiwi Lauer zu gehen. Welche man sehr gut auf Flughafen und Rugby Feld sehen sollte. Alina hatte noch keinen so gesehen, deshalb wäre es super gewesen und ich hatte auch nur einen ausgebudelten gesehen so wollten wir alle. Kam leider in dieser Nacht keiner, zumindest nicht bis 0.00 Uhr beim Rugby Feld und den 20 min Walk zum Airport hätte keiner mehr überlebt ;D Stewart Island Great Walk :o) Kurz vor dem Start :D

Oh  wir haben einen Sebastian kennengelernt der war glaub 2m 6 groß. Da kam ich mir mal wieder winzig vor :D Aber auch sehr nett!

Den Tag darauf sind wir mit dem Wassertaxi zu einer Vogelinsel "Ulva Island" gefahren. Welche auch sehr schön war. Für Vanessa hatte sich das 20$ Taxi schon nach der Strandschaukel rentiert gehabt :D

Wir haben glaube ich den braunen Sattelback oder ähnlich einen der selten gesehenen gesehen. Viel. wars auch nur Einbildung, wer weiß :D

Auf jeden Fall waren wir froh einen Abstecher zu Stewart Island gemacht zu haben. Hätten auch gut länger bleiben können :o)

  Nelson

Nessa's und mein erster Trip zu zweit :o)

Sonntag, 22.06.2014

On the way....KIWI :D:DVanessa hatte mich ja in Barrytown abgeholt, gemeinsam haben wir unseren Weg nach Nelson angetreten :D Zwischenstopp haben wir bei den Nelson Lakes gemacht, die echt wunderschön sind. Wir haben uns für einen Walk entlang des Sees entschieden gehabt,Nelson LakesNelson Lakes Nelson Lakeswelcher echt schön ist.  In Nelson angekommen, wollte ich unbedingt Ronja treffen, die mit mir gemeinsam nach Neuseeland geflogen und die ersten Tage verbracht hat, müsstet ihr auf meinem allerersten Eintrag sicherlich finden. Wollte sie anrufen, ob wir uns treffen können und sie da, wer läuft mir nicht beim Kochen über den Weg, die liebe Ronja :o)Ronja und Romy Nelson Nessa & Ich Nelson Mittelpunkt von NZNelson Habe mich so gefreut und sie auch. Sie ist seit 2 Monaten mit Romy unterwegs, deren Vater in Dresden einen Reiterhof hat, wie cool ist das denn ??? :o) Es war das 4te Hostel bestimmt gewesen, indem wir versucht haben einen Platz zu bekommen, so meinte doch der Hostebesitzer vor dem Einchecken zu uns, ob wir es denn wo anders versucht hätte, denn er hätte nur noch zwei Betten frei, in denen es wohl vor einigen Wochen Bettwanzenvorkommnisse gehabt hätte. Wir hatten nur verstanden, dass es sein könnte, dass man von einem Tier gebissen wird, was Nessa natürlich in Ekel versetzt hat und mich nur in, naja besser wie kein Bett :P Wir wurden soweit wir wisse nicht gebissen. Hatten aber auch genügend Sandflystiche :o) Sind mit Ronja und Romy noch in eine Bar abends gegangen und haben Pool gespielt, war nicht so mein Pool-Tag aber man kann ja auch nicht immer gut sein :P Wir sind vom anschließenden Club aus früher zum Hostel zurück gegangen, da ich auf dem Hinweg nicht auf den Weg geachtet hatte und man bei Wegen besser nicht auf Nessa hört, sind wir ganze 3 Minuten mit dem Navi durch Nelson gelaufen :D:D Und am Ende sind wir fast vorbei gelaufen :D Nächster Tag war Sonntag gewesen. Ich wollte natürlich noch was von Nelson sehen, so sind Nessa und zum Mittelpunkt von Neuseeland gelaufen. Mir stellte sich die Frage, ob es wohl der Mittelpunkt von Neuseeland mit dem Wasser dazwischen ist oder ohne, wahrscheinlich ohne. Naja. Auch egal, auf jeden Fall hat man eine wunderschöne Aussicht von oben. Danach sind wir noch ein wenig durch die Straßen geschlendert um uns dann mit Ronja und Romy zu treffen.  Wollten uns den Hafen anschauen, welcher von oben größer aussieht, wahrscheinlich haben wir nicht so den richtigen Eingang gefunden gehabt.

 

Gegen Nachmittag sind wir dann los gefahren. Natürlich standen am Rand immer wieder irgendwelche Hitchhiker, aber wir hatten so Angst es könnte ein Serienkiller sein. Zugegeben, ein wenig übertrieben, aber trotzdem hätte es sein könnt. Da wir aber unbedingt wenigsten einmal in unserem Leben jemand mitnehmen wollten, haben wir ausgemacht, der oder die nächste die da steht nehmen wir mit :o) Hat natürlich nicht lange gedauert. So haben wir Justin aus Colorado mit Reisepartnerin Stephanie aus Brasilien mitgenommen. Sehr cool, keine Serienkiller. Sie war Treeengineer, was auch immer das sein mag von Beruf :o). Er hatte das gleiche Auto wie wir, an eine Freundin aus Frankreich verliehen gehabt, während er auf der Nordinsel reisen war, diese hat leider den Autoschlüssel verloren, da es leider keinen Ersatzschüssel gab, hatten sie ein kleines Problem. Sie hätte sie auch eigentlich abgeholt. So haben wir sie zu einer kleinen Comunity  gebracht die nicht ganz auf unserem Weg lag. Aber machte nichts. Er hatte uns für unser Fahrt zum Essen eingeladen. Hat der Französin von der Zeit nicht ganz gepasst, weil wir um 18/19 schon wieder weiter sein wollten,... aber wir haben gemeint sie sollen sich keinen Stress machen, sie wollten sich alle den Super Bowl anschauen, natürlich ne super große Sache wenn aus Colorado kommst :D

Es war noch ne zweite Wwooferin aus DE dort, sie wurde von dem Mann im Haus der anscheinend um die 60 oder älter ist angegraben,.... Tat mir soo leid, Gott sei Dank waren sie zu zweit,... :o) Sie haben über die Tage Housesitting gemacht, er war in der Westküste unterwegs gewesen.

 

Also sind Nessa und ich nach Takaka zum Hostel "Barfuß" Barfoot BBH Hostel TakakaBarfoot BBH Hostel TakakaBarfoot BBH Hostel Takakagefahren, welches uns Alina und Teresa empfohlen hatten. Es war mit Abstand das süsteste ever!! Wir wollten entweder ne Gemüsereispfanne oder sonst was mit Reis machen, soweit ich mich erinnere. Unser Reis war jedes Mal ziemlich fat gewesen, leider. Also hab ich dieses Mal reingehauen, auch mit Chilli,... Jor wir hatten bissle was übrig, welches wir keinem anderen anbieten konnten so schlimm war es. Wir sind fast gestorben :D:D

Was ich gelernt habe von anderen deutschen Jungs beim zuschauen, man muss Maiskolben gar nicht kochen, 10 min Mirkowelle oder kürzer reicht vollkommen aus und ist soo schnell. So genial. Haben wir in Austalien später in der Reise natürlich sofort testen müssen. Es stimmt. Genial!!

 

Beim Kochen hat mich ein Kerl aus Korea angesprochen. Er war super nett. Wirklich, leider bin ich nicht so multitasking fähig, dass ich kochen und reden kann,... So hab ich ihn später nochmal angesprochen. Soweit ich es mitbekommen hatte, was er erzählt hatte, hatte er für die nächsten Tage die gleichen Pläne wie wir nur per Hitchhiken. So habe ich ihm angeboten uns zu begleiten. Sollte er seine Planung Tagesmäßig tauschen wollen. Er hat sich sehr gefreut.

Sein Name war June und wir hatten super viel Spaß zusammen. Stellte sich heraus das er nicht zu den Standard Backpackern gehört, mit ihm wurde es nie langweilig, er hat uns so ziemlich die kompliziertesten und unerwarteten Fragen auf unserer ganzen Reise bisher gestellt. War aber sehr interessant gewesen.

Er hat uns unter anderem Sachen über Deutschland gefragt, "Was würde passieren, wenn er Heil Hitler wo sagen würde oder er wollte unsere Mädchenmeinung wissen, was er machen soll wenn er sich mit seiner Freundin streitet und sie seine Meinung nicht wissen will,... wir meinte kommt zwar auf den Mädchentyp an, aber meistens ist alles falsch, gibst du ihr Recht wundert sie sich darüber, wenn nicht streitet sie noch weiter. Wahrscheinlich ist das ihr eigentliches wollen -->streiten,...Er meinte scheiße sind Mädels kompliziert. Wieso wir nie sagen könne, was wir eigentlich meinen,..Vielleicht hat er da Recht, aber sonst wäre es ja auch langweilig, wenn sie immer gleich verstehen würden was wir Frauen eigentlich damit sagen wollten.

War echt super mit ihm :o)

 

Unser Plan bestand ja darin zum Farewell Spit, Wharariki Beach und noch ne Bay standen auf unserem Plan. Wir haben uns beim Visitor Centre für ne 3h Wanderung one way entschieden. Sie haben empholen zurück zu trampen, da es nur eine Straße gibt sei es super leicht. Es war ein wunderschönen Weg der schon Steil war hin und wieder und er hats einfach in Badelatschen gemacht :D Unglaublich. Wir sind leider zu weit gelaufen und wohl vom Weg abgekommen so hat uns ein nettes Kiwi-Pärchen zurück gefahren.

Zurück zum Auto , nachdem wir fast alles gesehen hatten, hat uns ein Holländisches älters Paar im Wohnmobil. Das war ja süß :D

Nessa, June und ich :DCafe oben am ...Split :DAbends haben wir gemeinsam gekocht und noch nen Film geschaut. Wir haben ihn auch am nächsten Tag noch bis kurz vor Westport glaub mitgenommen.

Unsere Fahrt ging ja dann weiter nach Christchurch ich glaube von Takaka nach CHCH standen 7h Fahrt vor uns.

Wir haben es aber gut gemeistert. Waren sogar zu früh drann und haben noch an einem Strand 1-2h Pause gemacht die Sonne genossen und Postkarten mal wieder geschrieben,....

Um 21 sollten wir am Flughafen sein um unsere Liebe Alina zu empfangen :o)

 

 

Busses Horse Trek / erste richtiger WWoofing Platz :D

Montag, 17.02.2014

Nach den wunderschönen Tagen bei Opa Loui wollte ich mir unbedingt einen WWoofing-Platz suchen für die Zeit die Alina in Taupo, Fidji und Auckland sein würde. Leider haben Nessa und ich keinen gemeinsam gefunden. Mein Traum war es ja, mit Pferden oder auf einer richtigen Neuseelandfarm mit anpacken zu können. Was soll ich sagen. Die meisten wissen es ja, dass dieser Traum in Erfüllung gegangen ist. Konnte zwei einhalb richtig schöne Wochen bei ihnen verbringen. Sehr süß, sie ist Deutsche und mit 19 vor zweieinhalb Jahren
auch als Backpacker nach Neuseeland gekommen, hat sich dann bei John als
Wwooferin beworben und ist als Freundin geblieben. Die zwei heiraten jetzt am
15.3. :o) Ein sehr süßes Paar :o) Seit sie da ist gibt es die Horse Treks. Das
ganze Land hat John vor 13 Jahren gekauft und versucht seither ein Backpackers
zu bauen. Das geile daran ist, dass es nicht ein gewöhnliches Haus ist, sondern
alte Schulbusse :o) Mega geil die Idee, wie ich finde. Ein ganzer Bus hat für
die ganze Zeit mir alleine gehört :o) Ich habe den Elektrozaun von Unkraut
befreit, alle Sattel & Trensen geputzt und neu eingefettet, die ganze
Koppel nach einer Blume die wächst abgesucht und diese dann gekillt :D, als
ihnen nichts mehr eingefallen ist, habe ich die Pferdeäpfel von der Koppel
entfernt. Tanzend bin ich da mit Schaufel und Schubkarren rumgejumpt :D Einen
Tag konnten wir gar nichts machen, habe in meinem ganzen Leben glaube ich kaum
so viel konstanten Regen runter kommen sehen. Wir hatten aber fast jeden Tag
einen Horse Trek, da durfte ich auch immer mit. Das heißt ich habe geholfen,
die Pferde aufzusatteln und durfte immer das Ende des Treks sein. :o) Prinz & ich :o)StrandausrittFinn & Ich

Am Anfang hatte ich Prinz, er ist 21 Jahre alt, Jahrgang 92 also wie ich, deshalb haben
wir bestimmt so gut harmoniert ;D Bei den Treks dann zweimal Rocky. Er ist erst
fünf und wurde auch in der Woche nach mir dann verkauft, da er nicht so
funktioniert hat wie er sollte. Er hat Angst vor Wellen, und ich sollte ihn
dran gewöhnen. Zweimal hats gar nicht so schlecht funktioniert, Isabel hatte
mir genaue Anweisungen immer gegeben wie ich es ihm leichter mache. Doch an
einem Tag hat er sich besonders dumm angestellt, da war es so schlimm, dass ich
am Ende den Trek anreiten musste und sie Rocky geritten hatte. Sie war so sauer
auf ihn, dass er dann bis er verkauft worden ist nicht mehr geritten worden
ist.  Hatte das Gefühl fast jedes Pferd wollte mal ein Arschloch sein, wenn ich drauf war. Unglaublich. Das beste habe ich noch gar nicht erzählt. Ich hatte ja noch nie gelernt wie man leicht trabt. Isabel war so nett und hat es mir beigebracht, ihr wisst gar nicht wie stolz
ich auf mich bin. Wenn es dann geklappt hat, habe ich nur noch gegrinst.  Ich freu mich jetzt noch wie ein Kind. Zwei Mal sind wir galoppiert, leider nicht am Strand, da es Ex-Trab-Rennpferde sind und man die nicht mehr stoppen kann, aber zwischen den Paddocks. War trotzdem cool. Es ist der absolute Oberhammer auf einem Pferderücken zu sitzen und die
wunderschöne Westküste entlang zu reiten. Dort haben wir auch immer eine
Fotopause, natürlich hatten wir genau da schlechtes Wetter an meinem letzten
Ausritt, als ich mein Foto bekommen habe:o( Naja im Kopf ist es noch drin.  Das reiten, war natürlich das schönste. Jeden zweiten Tag sind wir nach Punakaiki gefahren und haben Schweinefutter (Mülleimer der Cafes) abgeholt, ein paar Mal habe ich da Stephanie (Projekt
Auckland) besucht. Sie hat auch den letzten Ausritt von mir mit Vanessa mitgemacht. John und Isabel versorgen sich Fleischmäßig fast komplett so. An dem Tag an dem ich gegangen bin, sind sie auf eine Hochzeit gegangen, bei dem der Caterer abgesprungen ist. So hat John mal schnell ein Schwein und ein Schaf gekillt. Ich durfte zusehen. Beim Schwein lief wohl einiges schief, war leider ein kleines Blutbad, sowas wie Vorführeffekt. Zu meinem Entsetzten, gab es einen Teil davon zum Abendessen :o( Beim Schaf konnte ich fast komplett
zusehen, ohne das mir nur ein wenig mulmig geworden ist :D also wer ein Schwein
oder Schaf hat nur her damit :P Schlachtzeit :o(Hochzeitsmahl Isabel spielt sehr schön Klavier. Wenn ich mittags fertig war und mal die Sonne geschienen hat und ich diese natürlich ausgenutzt habe mit einem Buch oder Tagebuch, gabs nichts schöneres als parallel ihr zu lauschen :o) Sonst stehen sie sehr auf Simpsons und alles mit Cartoon. Aber sie haben auch eine volle Hardware, wo wir immer How I met your mother oder Dexter geschaut haben. Dexter ist cool, das bringe ich nach
Deutschland mit. Geht um einen Killer sozusagen. Es war so gruselig dann alleine in den Bus runter gehen zu müssen, wo noch Kuhschädel liegen,... einmal habe ich sogar danach geträumt Jens sei ein Serienkiller und hinter uns her. Wir ihr mich kennt, habe ich mir natürlich Sorgen gemacht, ob ich meine Arbeit gut genug machen werde und ob sie mich
mögen und was wenn nicht,.. Lari Gedanken halt. Sollte sich alles wieder für unnötig erweisen. Ich war die beste WWooferin in einem ganzen Jahr, sei die erste gewesen die z.B. als ich das erste Pferd fertig hatte gleich zum nächsten bin ohne aufgefordert werden zu müssen, habe immer gefragt was ich als nächstes machen kann und wie ich helfen kann,.. fanden sie top. Sie meinen man merkt auch den Unterschied zwischen Wwoofern die direkt nach der Schule kommen oder welchen die schon gearbeitet haben. In letzter Zeit hatten sie so schlechte Erfahrung gemacht, wie ein italienisches Pärchen, das gemeint hat sie können
reiten und konnte nicht mal ein Pferd putzen,..... John meinte bei der Verabschiedung, danke, dass du uns den Glauben an die WWoofer wieder gegeben hast :o) Hat mich mega gefreut. Und ich durfte auch ins Gästebuch schreiben, was nur die machen dürfen, die sie mögen :o) Also mich :o)

Wenn ich während meiner bevorstehenden AuPair - Zeit alles auf der Nordinsel gesehen habe, was ich noch sehen möchte und sie Platz haben, sind die zwei die ersten wo ich meine letzten Wochen hier verbringen möchte :o)

Ohh ganz kurze mega witzige Geschichte am Schluss noch, die
darf ich nicht vergessen.

Also auf jedem Trek hat Isabel davor gesagt, also wer das allererste Mal drauf sitzt und Angst hat ein wenig, soll auf "Duke" gehen, der ist der faulste hier, das schlimmste was er macht ist sich am Strand hinzulegen. Habe ich ihr nicht geglaubt. Wie soll sich ein Pferd während eines
Treks hinlegen,... Beim letzten Trek also meinem Abschieds - Trek, hat sie es nicht gesagt und Nessa hatte Duke. Ich musste den Trek auf Prinz anreiten, da sie Summit wieder hatte, mit welchem wir den Vortag das erste Mal in den Wellen waren (das beste Pferd, das sich am schnellsten darin wohlgefühlt hat) er ist auch erst 5. Also ich vorne, hinter mir Isabel und dann kam Stephanie, die plötzlich Stopp ruft. Wir drehen uns um was sehen wir: 1 Pferd fehlt :D:D Lag doch echt Duke hinter Stephanie im Sand und eine verdutzte Vanessa stand daneben. Ich konnt nicht mehr. Ich habe Tränen vorne gelacht. Ich lache mich jetzt auch gerade schon wieder schlapp :o) Nessas Gesicht, ich wünschte ich hätte es auf Band :D

Bin also jetzt geprüfte Farmerin ;D Scherzle. Einen Nachmittag, durfte ich aber auch bei der Kuhfarm beim melken helfen, was auch immer schomal ein Traum von mir gewesen war. Warum weiß ich nicht, denn die scheißen ja echt fast ununterbrochen ;D War cool. LariFari nach dem Melken :o)Frische Milch :o)

Bin mit Richard und seinen zwei Kindern Iris(7) und Tevis (3) oder so mit dem Jeep los gefahren um die Kühe einzutreiben. Es waren zwei Paddocks die am Anfang zusammen gekommen sind.
Er hatte seine Tochter gefragt ob sie die Kühe auf der anderen Seite zu Fuß
hertreiben würde. Mit 7 weiß sie schon genau was sie machen muss, voll cool. Sie war so süß rote Haare und Sommersprossen. Hat sie auch wie ein Profi gemacht. Bis eine Schwarze Kuh umgedreht hat und los gerannt ist wie ein Stier auf einen Torero los geht. Glaubt ihr Richard hätte sie gewarnt, dass in ihrem Rücken eine verrückte Kuh auftaucht. Er hat sich schlapp gelacht. Sie hat es kurz davor gemerkt und die Kuh hat sie glaube ich auch nicht erwischt, sie hat erstmal ihr eine Standpauke geträllert, du böse Kuh mäßig. War das krass. Als sie zurück zum Auto kam, meinte er nur, was wollte den die Kuh von dir und sie meinte keine Ahnung und er dann nur High5 das hast du gut gemacht :D Das ist die Kiwi Erziehung, keine Warnung, warten wir ab was passiert :o) Beim Milken, habe ich geschafft nicht direkt angekackt zu werden, was schon zu einem historischen Ereignis zählen dürfte fürs erste mal :o) Habe eine Flasche frische Milch als Geschenk bekommen. Yummy. Richtig geil!!

Könnte euch noch viel darüber erzählen, über die Zeit in
Barrytown. Mach ich dann wenn ich wieder daheim bin. Ist übrigens gar nicht
mehr so lange :D

War auch gar nicht schlimm mal kein Netz, zu haben auch wenn
ich danach geschockt war da über 500 Whats App Nachrichten auf mich gewartet
haben. Also alle die Mal wirklich ne Pause brauchen, geht nach Barrytown auf ne
Farm :D Gibts wenn überhaupt nur sehr langsames Internet an deren Laptop :D:D

Liebes Grüßle

JevePigies :DSonnenuntergang BarrytownMüllbeseitigung Kiwi StyleAussicht von der Dusche :DLinks mein Bus, rechts Duschenbus
Unsere Chill-Out-Abende John, Isabel
                        

 

Opa Loui :o)

Montag, 17.02.2014

Am 02.01.2014 haben wir unsere Reise zurück nach Karamea zu unserem allerliebsten Opa Loui fortgeführt. Habe fast die ganze Fahrt versucht zu schlafen, da Nessa in meinem Bett genächtigt hatte und ich mega schlecht geschlafen hatte. Teresa ist gefahren. Haben ihm noch eine Kleinigkeit zu Weihnachten und als Dankeschön für die Unterkunft gekauft und eine meiner übrig gebliebenen Weihnachtskarten geschrieben.

Er hat kurz gebraucht, bis er so locker war wie vorher, immerhin hatten wir noch Vanessa mitgebracht. Das bedeutet ein Opa und 4 deutsche Mädles, ich glaube da würde jedem
Kiwi erstmal Angst werden :D

Die erste Nacht haben wir alle erst mal ausgeschlafen :D Sleep in, nennt man das hier. In der ganzen Zeit hatte ich leider immer einen inneren Wecker, dass ich spätestens um neun wach war. So ätzend. Manchmal habe ich auch einfach die Flugzeugaugenklappe nicht gefunden ;o(

Leider hat uns auch hier der Regen verfolgt.

Einen einzigen Tag war es heiß genug und vor allem war es ein schöner Sonnentag, an dem wir in den Dünen nahe am Haus gelegen haben, da die Flut so hoch war :D War aber schön.

Sind am ersten Tag alle gemeinsam zu seinem Landteil hoch, haben ihm beim Holzmachen zugeschaut. Er hat einen mega Baum "Rata" dort liegen. Richtig gutes Holz meinte er, so dick und stabil,.. viele Leute geben sehr viel Geld dafür aus und er verbrennt es halt. Was sonst :D:D

Da ich nicht wusste ob ich noch die Möglichkeit bekomme auf einer richtige Farm zu arbeiten bzw. zu wwoofen eben und weil ich die Zeit mit ihm sinnvoll nutzen wollte, bin ich ein- zwei Mal alleine zu ihm gefahren um ihm zu helfen oder auch nur zu zuschauen. An einem schönen Tag musste er was Sprayen (über das läst sich wie ich finde sehr streiten) naja wie dem auch sei, ist es für ihn alleine immer sehr viel Arbeit, da er den Traktor ein Stück
fahren muss, dann absteigen, sprayen und wieder weiter fahren. Also war ich
seine Traktor-Fahrerin :o) Habt ihr gewusst das ein Traktor 4 Schaltknüppel
hat!? Ich nicht. Ich war echt überwältigt. Leider durfte ich 2 KMH vielleicht
fahren, da er sonst nicht hinterher gekommen ist. Hab mich musikalisch
selbstunterhalten mit meinem schönen Gesang :D:DTraktor Fahrstunde :D

Er hat Alina und mir auch Bilder von seiner  verstorbenen Frau und seinem verstorbenen
Sohn (Autounfall im Alter von 19) gezeigt. Da hat man richtig gemerkt wie er aufblüht und zwischendurch auch wie seine Augen feuchter wurden,.. Ohh ich hätte ihn am liebsten umarmt und nicht mehr los gelassen. Er ist so putzig. Wir sind stolz einen Kiwi-Opa zu haben. Er hat sich auch sehr darüber gefreut :o)

Er meinte wir müssen gut kochen lernen, damit wir später unsere Ehemänner versorgen können. Da haben wir widersprochen und gemeint wir sind für Gleichberechtigung, dass wir nicht unsere zukünftigen Männer bekochen werden, wenn dann nur gemeinsam :D Aber er war sehr erfreut über unsere bisher erlernten Kochkünste.

Abends haben wir meistens einen Film zusammen angeschaut, bei Sex and the City 2 hat er uns aber alleine gelassen :D:D  

Freitags & Samstag sollte es das beste Wetter geben. So haben wir unseren ersten "Great Walk" auf diese Tage gelegt. Den "Heaphy Track". Nessas, Liebeserklärung, sie kann halt doch nicht ohne mich :DHeaphy TrackHeaphy Track , wohooooLukas, gut das du den auch vorgeschlagen hast :o) War cool. Der ganze geht ca. 5-6 Tage, wir haben zwei gemacht. Man sagt den schönsten Teil. Sind von Karamea bis zur Heaphy Hut welche erst vor 1-2 Jahren
neu gebaut worden war (500000$). War echt super schön :o) Kann ich jedem empfehlen der mal einen Great Walk in Neuseeland machen möchte. Leider wurden wir, bzw die anderen mit den kurzen Hosen von den Sandflies gefressen. Ich dachte mir, Lari braun wirst in deinem Leben eh nicht, hör auf deinen lieben Dady und ziehe die schicke (dich zwanzig Kilo dicker wirkende) Wanderhose an. Was soll ich sagen. Ich hab mich gut gefühlt. Nicht so heiß und nicht verstochen. Naja nur bei den Pausen eben :D Die meisten von euch wissen, dass es nichts fast schlimmeres für mich gibt als eine kalte Dusche. Was gabs da, keine Dusche. Immernoch besser als ne kalte. Da wir aber alle so verschwitzt waren und die meisten uns empfohlen hatten die Lagune zu testen, haben wir uns dazu überwunden. Ihr werdet es nicht
glauben, aber ich habe es geschafft :D Rekord, da gefriert dir aber echt alles ein, selbst wenn du versuchst ein wenig zu schwimmen. Gut geschlafen hat keiner in der Nacht. War echt furchtbar, hat man auch genau gesehen, wer von oben runter kommt und auf der letzten Etappe ist, die hatten alle ihre Füße getapt und verbunden, vor lauter Blasen,... soo krass.  
Wir waren echt froh, nur 2 Tage geplant zu haben. Generell möchte ich aber unbedingt eines Tages in meinem Leben den ganzen Mal schaffen. !!!! Dies war aber unser erstes Erlebnis auf einem Great Walk, welcher viel Nachdenkzeit, 4 singende Mädles, 4 jammerde Mädles, ....beinhaltet hat :D

Sonntags sind wir zusammen in die Kirche gegangen. Ich meine er ist auch katholisch, hat uns aber gefragt ob es uns was ausmachen würde in eine andere Kirche zu gehen. Wir meinte wir sind offen für alles. War auch echt cool. Sind vielleicht 15 Leute höchstens da und einmal war es eine Pfarrerin, die sehr nett war. Beide Predigten waren sehr gut, soweit wir es mit verfolgen konnten, was echt erstaunlich gut ging. Die am zweiten Sonntag war über
Gewicht, und Augen, Ohren, Hände,... dass keines von ihnen das wichtigste Organ ist, sondern alle gleich wichtig und von Gott in einem Gleichgewicht sozusagen geschaffen worden sind, was sie sehr süß erläutert hat,.... Gemeinsam haben wir ihn in dem Cafe  zu einem Abschiedsessen eingeladen. War super lecker, hatten Kumara Chips und Salat mit Chicken. Ja das waren leider auch schon unsere Tag in Karamea mit Opa Loui :o)

Chill Out mit Kiwi Opa Loui Quad Tour am Strand entlang :D Oparara Basin        

Weihnachten am anderen Ende der Welt :D

Montag, 17.02.2014

                                       

Wie sollte Weihnachten am anderen Ende der Welt sein ?

Vorstellungen???

Zunächst war es erst einmal schön alle wieder zu sehen. Lena, Nik, Marten, Yannic, Lea, Arn.
Zusätzlich waren dann noch zwei vom Projekt dabei von denen ich nichts
gewusst hatte. Lena und Sophie. Alles deutsche bis auf Arn (dutsch Part von
Belgien). Er war auch mein Stockbettpartner. Habe ich mich auf ihn gefreut :D
Endlich wieder englisch sprechen :D Naja so halb, denn er versteht ziemlich gut
deutsch. Lästern könnte man nicht wenn er im Raum ist, aber das ist ja eh nicht
meine Stärke ;D

Ich hatte mir Gedanken gemacht, dass es doch schön wäre,
wenn jeder was zum Auspacken hat unter dem Weihnachtsbaum. Da ich wusste das
Nessa ein Paket von Daheim geschickt bekommen hat und nicht wusste wer alles
was bekommt, dachte ich wenn dann tu ich allen was gutes immerhin ist es für
alle Weihnachten am Arsch der Welt ohne Familie und Freunde.

So habe ich für jeden Lolli's & einen kleinen
Schokonikolaus (flach perfekt für ein Couvert zum drauf kleben). Was fehlt
also?

Richtig. Eine Weihnachtskarte.

So habe ich versucht mich zu verkriechen um jedem eine
kleine persönliche Karte zu schreiben. Hat nicht immer geklappt und die zwei
Zusatzpersonen haben mir auch kurz Kopfzerbrechen bereitet. Aber ich bin ja die
Lari der immer was einfällt :D

24.12.2013

Haben wir erst einmal für uns beschlossen heute Weihnachten
nach deutscher Tradition zu feiern. Unser Plan sah vor, am Strand an der Bob's
Bay (Tipp von Lena & Nik) abends ein BBQ zu machen. Dafür sind einige mit
mir einkaufen gefahren nach Blenheim. Anschließend hatten wir viel Spaß alle
Salate zusammen zuzubereiten mit Weihnachtsmützen und Weihnachtsmusik haben wir
die ganze Küche blockiert. Was sonst als das Wetter hat uns wohl eine Strich
durch die Rechnung gemacht. Es hat natürlich Mittags anfangen zu regnen, sodass
unsere Grillmeister Nik &Simon mit einem Allblacks Regenschirm auf der
Terrasse gestanden haben und dort für uns das Fleisch gerillt haben. War ein
sehr gemütliches Essen hatten wieder die ganze Küche, da jeder die Flucht
ergriffen hat vor uns :D Zum Nachtisch haben Arn und Yannic Apple Crumble
gemacht. Richtig geil. Super lecker. Wir hatten also ein richtiges
Weihnachtsessen. Und auch noch super leckere Kirschen, die Alina und Teresa von
Kirsti (letzter WWoofing-Platz wo sie eigentlich Weihnachten gefeiert hätten)
geschenkt bekommen haben.

Nach dem Essen habe ich die Geschenke unter den mega
kitschigen Baum gelegt.

Sie hatten diese gar nicht bemerkt, als ich auf das Weihnachtsfoto vor dem Baum bestanden hatte. Ich glaube sie haben sich alle mega gefreut. Arn kam extra nochmal her und meinte, er hatte ja nichts erwartet aber er hat sich sehr gefreut.

Von Lea und Nessa habe ich auch was bekommen.

Lea: Die mega leckere Schokolade von Willi Wankert

Lena: Eine Eule mit Lippenbalsam und ein Englischen Spiel und mege süß dachte es sei eine Badeente, aber es ist eine kleine Ende mit Netz, wo man Tee rein machen kann und dann schwimmt die Ente sozusagen in der Tasse voll cool, sie meinte sie vermisst meine Teekanne :D:D Lena, Nessa, Tersa habe ich auch ins Cafe noch eingeladen. :o) Da sie mir ja enger stehen :D Alina bekommt ihrs nachträglich :D:D Hatten ausgemacht, wir schenken uns ein gemeinsames Essen, das wir einlösen werden denke ich wenn sie von Fidji kommt
oder wenn nicht daheim. :D

Obwohl sie da ja mit Papa Essen geht, er hat noch Wettschulden :D:D Nicht vergessen Papa, könntest mich auch zusätzlich einladen, Grund: bin deine Tochter :D:D

Zu meiner großen Überraschung habe ich auch ein Weihnachtspaket von daheim bekommen. Alina hatte es mir morgens freudig berichtet (SMS gezeigt :D:D) Als wir einkaufen waren, hat sie die WWoofing-Familie mit Teresa besucht, wo es hingeschickt worden war.

Was denkt ihr bekommt man wohl zu Weihnachten??

Ich habe genau das bekommen, was ich erwähnt hatte. Mega
cool.

Meine Stricksocken haben ein mega Loch, so habe ich neue blaue von der Oma bekommen. Sehr nützlich. Zu meinem entsetzen muss ich sie nachts immer  noch tragen, da es so kalt
ist.  Und dann haben wir noch Weihnachtsplätzchen erhalten (Hilda Bredlen, Schoko-Crossies, getrocknete Äpfel und meine Lieblings Plätzchen Springerlen) Hammer geil. Ich glaube jedoch immer noch das ich sie nur bekommen hatte, da ich erwähnt hatte, dass alle anderen welche gebacken bekommen, wenn sie heim kommen was Februar und Mai wäre und ich welche im August haben wolle. So war es bestimmt die beste Lösung um nicht
nochmal backen zu müssen :D:D

So wars auch viel besser habe mich rießig gefreut!! VIELEN
LIEBEN DANK NOCHMAL MAMA und der Rest :o)

Und Lenchen für die schöne Karte :o)

Dankeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee :o)

Nicht zu vergessen, vielen vielen lieben Dank für das Weihnachtsgeschenk meiner kleinen PI Familie. Wer hatte denn die Idee? Danke Cathrin fürs schicken,...... Dankeeeeeeeeee :o) Hab mich super mega gefreut. :o)

Habe auch schön geteilt, also die Kekse,..... Ich war sehr sparsam, hatte welche
bis zu Dreikönig bestimmt :D:D

Nach der Bescherung sozusagen, haben wir gesungen, wie eine
kleine Familie. Vielmehr haben wir es versucht sonderlich gut war es nämlich
nicht. Das einzige gute war die Klavierbegleitung (Nik :D)

Sophie, Alina, Nessa, Teresa und ich sind in die
Mitternachtskirche gegangen. Die Hostel Mutter die ein "klein" wenig
crazy ist, hat gesagt 11.20 pm ist die Kirche also waren wir um viertel drin
und sozusagen die ersten. Es wurden dann die Lieder probe gesungen bis 0.00
Uhr, am Anfang schien es mir nicht viel besser als unser Gesang. Aber es die
Kirche war dann ganz ok :D Da wir dieses Mal verstanden haben worum es ging :D

Das eigentliche Kiwi-Weihnachten ist am 25.12. und so wie
ich das mitbekommen habe, ist Bescherung dann schon gleich am Morgen sodass die
Kinder mit dem Spielzeug den ganzen Tag beschäftigt sind, dass die Erwachsenen
ihre Ruhe haben :D Viele verbringen diesen Tag am Strand. Wie als ob es das
Wetter gewusst hätte war es richtig heiß und ein Tag voller Sonne :o)

So haben wir ihn an der Bob's Bay verbracht. Ohhhh scheiße
war das Wasser kalt, trotzdem war es sehr schön!

 

 

In Picton waren wir vom 23.12.2013 - 02.01.2014. Lea,
Sophie, Lena 2, Arn haben uns im Laufe der Woche bis Silvester verlassen.

Gemeinsam hatten wir abends mal einen Spaziergang zu einer
Mauer bei einem Track gemacht, dort gab es Glühwürmchen zu sehen, sah fast so
aus wie in Waitoma, nicht so übermäßig in der Masse beeindruckend, aber wie sie
so entlang der Mauer und in den Bäumen hingen hatte es echt was super schönes.

Die meisten hatten die Woche zum relaxen genutzt. Da es eh
die ganze Woche gepisst hatte, jedoch hatte ich glaube ich Hummeln im Arsch,
konnte nicht ruhig einen Tag im Bett oder Hostel verbringen nicht mal als ich
krank war, da es mir wie ein verlorener Tag in Neuseeland vorgekommen ist.

Also habe ich fast jeden Tag einen Spaziergang gemacht oder
einen Track, meistens mit Simon, den ich immer motivieren konnte :o) den ersten
mit Arn noch, den zweiten mit Alina, den dritten mit Simon und den letzten
wieder mit Alina. Bei dem einen mit Simon hat es die 2 Stunden schön geregnet,
hatte sie also gelohnt den trocken waren wir danach nicht mehr :P Sind auch oft
an das Cafe an der Ecke welches ich sehr schön finde, sie machen gute
Mochachino und Thai Latte :D und haben zusätzlich freies Internet. Es gibt in
Picton auch schöne Lädchen wo man durchaus ein zweimal durch schlender kann :D
Wenn man ein Mädchen ist :D:D

Queen Charlotte Track Picton Habour Lookout                  

Einen Abend waren wir auch in einem anderen Cafe mit
Live-Musik was ich auch sehr genossen habe.

Julia und Lisa (Mädles von der Fähre) waren auch eine Nacht
in Picton, sie haben wir auch einen Mittag im 
Cafe getroffen, nachdem ich mit Alina zur Habour Aussicht hochgelaufen
bin und die Stunde Sonne genossen habe, die es an dem Tag gab. In der habe ich
mit Lukas telefoniert und Alina hat gedöst :D:D

Ohhh nicht zu vergessen, ich habe gelernt wie man angelt.
Naja können tu ich es bestimmt noch nicht. Aber die 5 Mal wo ich die Angel
ausgeworfen habe, hat sich zumindest keiner verletzt. Lena hatte hier nämlich
schon einen Angelhaken oberhalb des Auges stecken :o( Außer Algen und meinen
Nachbar Angler habe ich leider nichts gefangen :D:D

Den letzten Samstag im Jahr 2013 haben wir mit Karaoke ausklingen sollen :o) Nik kann gut singen, hats alleine gemacht.

Lena und ich haben "I am a barbie girl" gesungen :D Der Rest nicht. Ohje. Wollte was ruhiges singen aber Lena meinte da hört man unsere Stimme zu arg. Da ich nicht so schlecht singe, dachte ich ok. Naja dann wurde es halt das. War trotzdem lustig.

Wie es das Schicksal so wollte, sind wir auf Afroman gestoßen "Cause I got High", wir wollten es alle gemeinsam für Ben singen, aufnehmen und im senden, leider haben sie uns irgendwie aus der Liste verdrängt. Naja macht ja nichts, wäre nur cool gewesen.

Am letzten Tag des Jahres haben wir was in Neuseeland gemacht. Bzw. Alina und ich ???

Natürlich einen Trek. Naja Alina wäre glaube ich lieber mit den anderen zur Bobs Bay, da es der einzige Sonnentag nach einer Wochen Regen war, jedoch hatte sie mal wieder ein zu großes Herz, wollte mich nicht alleine laufen lassen, da es der längste Trek sein sollte, den ich extra für den schönsten Tag aufgeschoben hatte :o) Habe mich vor die Wahl gestellt, ihn am letzten Tag des Jahres zu laufen oder ihn am ersten Tag des neuen Jahres zu machen. Da ich nicht wusste wie die Nacht verlaufen würde und wie das Wetter sein würde, habe ich mich für den letzten entschieden. Er war sehr schön und nicht solange wie er ausgeschrieben wurde. Das beste war das Wetter denn hätten es keine freie Sicht gegeben, wie bei dem Trek den Tag davor, hätte ich wieder Pech gehabt und keine schöne Landschaft genießen können. :o(

Zum Essen haben wir uns Lachs gegönnt. Also gabs Lachsspaghetti :o) Yummy :D

Die Küche war so voll, dass wir im Zimmer gegessen haben. Dort haben wir auch vorgeglüht, ich wünschte wir wären früher raus, denn die Liveband hat nur bis Mitternacht gespielt und die war wirklich richtig gut, hätte gerne mehr gehört.

Um 0.00 Uhr deutsche Zeit 31.12.2013 12.00 Uhr haben wir dann am Hafen ein schönes Feuerwerk bekommen. Leider gab es Vorkommnisses, sodass Vanessa alleine war, Alina und Teresa irgendwo und ich mit dem Rest aber auf einem Baumstamm am Hafen. Es war
super schön! Hatte noch nie so viele Menschen in Picton gesehen :D

Hier gibt es eine Regel, dass sie Feuerkörper nur im November kaufen dürfen für einen speziellen Feiertag, da feuern dann die meisten denke ich. An Silvester gab es in Picton eben dann eins von der Stadt aus auf einem Boot. Macht es aber für uns leichter billiger und super schön zum genießen :o)

Sie haben auch diese großen ich glaube asiatischen Paper Lantern die in Deutschland verboten sind steigen lassen, das war soo schön!!!! :o)

Zu unserem entsetzen war kurz nach zwölf die Straße wie leer gefegt. :o(

Da wir unseren Sekt zum anstoßen vergessen hatte und auch nicht so sicher waren wegen der Regel "kein Alkohol auf den Straßen" habe ich erst dann geholt.

Trotzdem lagen fast alle um 1 im Bett. Bullshit. Ist man einmal weg und um 1 soll tote Hose sein. Ging nicht so ganz in meinen Kopf rein. So haben Alina, Vanessa und ich zumindest noch eine DVD angeschaut bis um halb vier, was eine akzeptable Zeit ist um ins Bett zu gehen :o)

Dass war Weihnachten und unser Neujahrstart in 2014 in Neuseeland / Südinsel/ Picton  :o) Es macht übrigens jetzt einen riesen Unterschied sagen zu können, ich komme dieses Jahr schon heim. Viel besser als sagen zu müssen. Wir sehen uns ja schon nächstes Jahr :D:DSilvester 2013 / 2014 Lena & IchBand leider nur vor 0.00 Uhr

Was sollte man in Neuseeland am besten machen ??? REISEN !!!!

Samstag, 15.02.2014

Te Anau

Wir hatten einen Autounfall zwischen Queenstown und Te Anau.
Christiane, die seit Greymouth mit uns unterwegs war, ist Alina u. Teresa
hinten rein gefahren. Folge: Totalschaden an ihrem Auto und einen Schaden von 1130$
bei Alinas Auto. Weiterhin hatten wir eine panische und dauerheulende
Christiane, eine geschädigte Teresa und Alina und zusätzlich waren alle
genervt. Fazit: Eine funktionierende Lari Fari durfte mit Polizei und Versicherungen,....telefonieren.

Te Anau ist trotzdem schön, mal überlegen was ich dort
gesehen habe.

- Autowerkstatt

-Autowerkstatt

-Autowerkstatt :D:D

Aber auch den See.

Direkt am See startet der Kepler Track, einer der Great
Walks. Den sind Alina und ich eine Stunde weiter gelaufen als die anderen, denn
die haben sich lieber in die Sonne am See gelegt.

Haben dort auch mal wieder Pizza gemacht nnach Mamas Angaben
ohne Messbecher, immer schön nach Gefühl. Den Teig  habe ich dann draußen in die Sonne gestellt,
denn der Teig musste ja gehen. War lustig, denn jeder musste an dem einsam
stehenden Kochtopf vorbei :D:D

Mittlerweile haben wir uns weiter entwickelt, wir stellen
den Teig einfach in den Backofen auf niedriger Temperatur, um ihn da gehen
lassen :D:D

Von Te Anau sind wir zu einem super Tagesausflug zu den
Milford Sounds gestartet. Dies macht man entweder von Queenstown oder eben Te
Anau, wie wir.


Te Anau


Milford Sounds

Es gibt verschiedene Gesellschaften die Boots - Touren
anbieten. Wir hatten echt Glück mit dem Wetter. Draußen auf dem Deck hat man
leider nicht viel mitbekommen über die Milford Sounds, da der Reiseführer sehr
leise erzählte.  Die Landschaft ist
traumhaft, sehr empfehlenswert.

@ Frühstücksteam & PI : 
Das Bild auf dem ich zu sehen bin von eurem wundervollen
Weihnachtsgeschenk, ist in Milford Sounds entstanden :D

Gab auch kostenlosen Tee :D:D Sowas gefällt mir dann noch
besser :o)

In Milford Sounds kann man super Spiegelungsbilder machen. Leider
hatten wir ja eine Abendtour und kein ruhiges Meer. Ich habe aber extra
nachgefragt wann man die besten Chancen hat ein gutes Bild zu bekommen. Um ein
gutes Bild zu bekommen hätten wir die erste Tour, die um 5 Uhr morgens los geht
nehmen müssen.:D  Rebekka, sollten wir
das machen, müsst ihr wohl für mich früh aufstehen :D:D Es gibt auch eine Tour
bei der man über Nacht auf dem Boot ist mit Abendessen,,.... mal sehen was wir
zusammen planen werden :D

Next Stopp --> Invercargill


Milford Sounds

Next Stopp --> Invercargill


Invercargill

Hier haben wir einen Zwischenstopp eingelegt. In
Invercargill starten die Catlins, die hoch bis Dunedin führen. Wir hatten einen
mega coolen Campingplatz für nur 14$ mit  hammer Dusche!!!

In Invercargill waren wir shoppen, wenn man das  überhaupt so nennen kann. :D Gab nicht soviel
zu sehen dort. War ja auch nur ein Nachmittag und eine Nacht.

Catlins

Der erste Tag der Catlins beinhaltete:

- Leuchtturm: Konnten wilde Seelöwen (Sea Lions) sehen.

- Slope Point: Südlichster begebarer Punkt der Südinsel.Slope Point - Catlins

- Curio Bay: Hier haben wir Gelbaugenpinguine oder so gesehen.

- Niagara Waterfalls New Zealand : Haben sie sich echt
 einen Witz erlaubt. Ich glaube ich hätte geweint, wären wir deswegen einen
 Umweg gefahren.

- MC Lean Falls                                                                                                                        Bei traumhaften Wetter aber mit arschkaltem Wind. In Invercagill haben wir ein Pärchen aus Nürnberg kennen gelernt, die haben wir bei fast jedem Punkt wieder getroffen :D Er kann sehr gut jonglieren, hat auch gleich gesagt Karlsruhe hat einige der besten Jonglierer und ist dafür bekannt :D Haa wieder was gelernt ;D

Zweiter Tag in den Catlins:

Nikolaustag,
Happy Birthday Monique :o)

Haben Lake Wilkie besucht & den meist
fotografierten Wasserfall in Neuseeland (Purakaunui Falls),  ebenfalls abgelichtet :D Nachdem wir unser eigentliches Ziel die Matai Falls nicht gefunden hatten.                          Der Purakaunui Fall ist ein mehrstufiger Wasserfall welcher sehr schön ist. Leider war heute das Wetter nicht so gut, sehr neblig. Aber trotzdem schön.

Weiter ging es zu den Blowholes.Catlins - Purakaunui Falls



Jacks Blowholes:

Das ist eine Wasserschlucht trotz 200 Meter Entfernung zum Meer. Auf dem Hinweg hat man fast nichts gesehen, so neblig war es auch dort. Das Loch konnten wir aber sehen. Leider war das Wetter nicht so rough (stürmisch). Denn da hätte man das Spektakel besser sehen können. Meiner Meinung nach war es auch Ebbe, was das ganze nochmal erschwert hat. Naja. Aber wir waren dort :D:D

Cannibal Bay

War unser letzter Stopp für den Nikolaustag :D

Dort hätte man bei gutem Wetter wunderbar die Natur und die
wilde See genießen können. Wir haben das ganze auf einem Felsvorsprung trotzdem
genossen. Hab jetzt immer Mamas Wickeltuch dabei, das wärmt uns im Notfall
immer :D:D War gut in diesem Punkt beim Packen auf die ältere Generation gehört
zu haben :D --> Mama, Männer frieren ja nicht so schnell, laut Papa war es
nämlich überflüssig. Papa, Mama hatte Recht, hat sich jetzt schon gelohnt.

Den Abend haben wir mit einer DVD im Van ausklingen lassen :o)

 

07.12.2013

Happy Birthday Schwesterherzle und Marcel :O) und allen
anderen Dezembergeburtstagskindern :o)

Hatten die Nacht zu dritt im Van verbracht, da es geregnet
hat und Alinas Zelt in dem Christiane lag ja nicht Wasserdicht war.

Am nächsten Tag wartete der Nugget Point auf uns. Dort gibts
wenn man zu den Glücklichen gehört Seeelefanten, Delfine, Wale und Robben zu
sehen. Natürlich haben wir, was die Seeelefanten, Delfine und Robben anging
nicht zu den Glücklichen gehört. Wir haben sie uns dafür hinter jeder Welle
vorgestellt und das ohne Gras :D

Dort haben wir lustiger Weise unser Conservation Team wieder
getroffen. War voll cool als Nessa plötzlich meinte: "Schau mal, da steht
Bruci." Ich hab ihn fast umgerannt, so hab ich mich gefreut. Oben haben
wir dann Simon und Steffi getroffen, die einzigen die wir noch kannten. War
auch cool. Simon hatte mich einen Parkplatz weiter unten schon stehen sehen als
ich mit Mama telefoniert habe und gemeint, dass er die Regenjacke gekannt hat
:D Rot ist ja auch auffällig :P Sind dann durchgefahren nach Dunedin. Was
glaubt ihr wie das Wetter dort war. Natürlich beschissen. Regen, regen, regen.
Das gute war, das Christiane einen Hostel-wwoofing Platz bekommen hat, wo wir
sie raus gelassen haben. War sicherlich besser für jeden von uns.


Dunedin

- Party-Time: Mit zwei heißen Franzosen :D nachdem haben
sich Teresa und Nessa erstmal zwei Tage bestimmt in einer Blase befunden :D:D

Spaß hatten wir. Teresa kann voll gut auf Drum and Base (glaube
ich ist es) tanzen, eigentlich wollte sie es mir noch beibringen, haben wir
aber nicht mehr geschafft. Also muss sie es wohl im August gleich machen.

Teresa falls du das lesen solltest. Pflicht. !!!!


Steilste Straße der Welt

On Top der steilsten Straße der Welt - DunedinDie steilste Straße der Welt - Baldwin Street

- Baldwin Street heißt sie. Sie ist 350 m lang & die
maximale Steigung beträgt  (19,3° oder
ca. 35%) Dort werden jedes Jahr Wettbewerbe ausgeführt und versucht neue
Rekorde auf zu stellen, in der Zeit die man benötigt um hochzukommen. Rekord
wurde 1894 oder 1994 (kann meine Schrift gerade leider nicht mehr lesen), mit
1.56 min aufgestellt. Alina und ich haben es in 6.47 Minuten geschafft, in
gemütlichen Gehschritt. Die anderen saßen unten auf der Bank in ihrer Blase :D

Ohh lustige Geschichte, unten bei der Bank hat Alina mit der
Kamera ein Bild von der Straße gemacht. Eine Oma ist dort vorbei gelaufen, als
sie noch die Kamera oben hatte. Sie wurde voll angezickt ob sie überhaupt die
Erlaubnis hätte sie zu fotografieren. Wir alle hatten zunächst verstanden sie
möchte ein Bild von uns machen, da waren wir wohl alle fail. Ohh Gott ihr
hättet das Szenario sehen müssen, sie hat sich noch 10 mal umgedreht und uns
Todesblicke zugeworfen :D:D

- Botanischer Garten: Sehr schön. Dort soll es coole
Papageien geben, die wir leider verpasst haben. Für alle die mal dort vorbei
schauen wollen. Sie können anscheinend reden :D

Hatten einen neuen Zimmermitbewohner Sebastian (deutscher,
was sonst) unser Reisepartner für die nächsten Tage.

Unsere Reise ging weiter zu Mount Cook und Lake Tekapo.

 

Auf dem Weg zu  Mount Cook

-Boulders SchildkrötensteineBoulders (nicht so der Renner,
hatten bestimmt 50 km Umweg über einen Damm,... gemacht, da wir vorbei gefahren
waren ausversehen :P) Haben auf einem DOC im Örtchen "Herbert"
gepennt.

Unser Van Fary :o)

 

Mount Cook

- Track zu den Blue Lakes bei Mt Cook beim Tasman Glacier
gelaufen.

- Hooker Valley Track gelaufen (Sebastian und ich, der Rest
war auf dem Campingplatz)

- Mueller Hut Route, scheiße war das anstrengend. Die Hütte
liegt auf 1800 m, nicht gerade hoch, aber mega steil. Die 3 Mädels sind
vorgelaufen, Sebastian und ich hatten noch einen Aussichtspunkt dazwischen
geschoben. Hätten sie nicht angehalten, hätten wir sie nie eingeholt. Glaube
sie hatten Nessa durchaus motivieren müssen immer weiter zu laufen :D Es waren
an die 2000 Treppen Stufen. Schöne unterschiedlich große damit es für die
kleine Lari auch nicht zu einfach wird. Ich weiß nicht wie oft ich den inneren
Schweinehund bei den Treppen überwunden habe. Bis zur Hütte gelaufen letzten
Endes sind Sebastian, ich und eine die wir auf dem Weg eingesammelt haben,
natürlich war sie auch deutsch. Was sonst. Ihr Name war Marie. Sind also zu
dritt bis ganz oben auch über die Schneefelder für die wir nicht ganz gut
ausgerüstet waren, also keine Handschuhe und sonst was. Hat mich tausend mal
hingelegt hochzus. Meine Hände & Füße waren Eiszapfen, arschkalt &
nass. Habe mich beim Abstieg dazu überreden lassen die Schneefelder runter zu
springen, wie bei einer Düne, war mega cool und hat superviel Spaß gemacht. Was
wir die nächsten Tage hatten, war einen Sonnenbrand und Muskelkarter. Oh ja
Muskelkarter.

Sind trotzdem noch den Tag zum Lake Tekapo gefahren.

   Abstieg Müller Hut bei Mount Cook

 

Lake Tekapo

- super cooler Camping Platz direkt am Lake. Eine traumhafte Aussicht.

-  Cafebesuch  (sehr süß)

- Spaziergang am See entlang mit Sebastian und Teresa

- mega geniale süße kleine Kirche besucht "Church Good Shepherd“
. Dort bekommt man bei klarer Nacht ein hammer Bild mit Sternenhimmel.
Natürlich hatten wir keine Top Nacht, war aber trotzdem schön. Hoffe wir haben
eine wenn wir mit Rebekka und Stefan vorbei kommen. Sollte es bei Nacht sein.

Lake Tekapo   Good Shepherd


Christchurch

5 Nächte 4 Tage Christchurch standen vor uns. Nicht gerade der
Hit, was man sich in Neuseeland vorstellen könnte, aber ich habe das Beste
daraus gemacht.

Freitag:
Vanessa motiviert für "Time" with Gordon :o) "Love-Time":D:D

Samstag: Motivation für Teresa und Alina auf dem Carmarket. Käufer
motiviert, den Audi anzuschauen :D Durch Chch geschlendert, zufällig auf einem
Straßenfest gelandet mit Live-Musik voll cool. Dort haben wir auch Lara
getroffen, das Mädchen von der Sequoia Lodge aus Karlsruhe. Sie muss operiert
werden, hat sich irgendwas am Handgelenk gebrochen. Die Arme, das wollte ich
hier auch nicht habe. Positiv gesehen, ist es eine Erfahrung mehr, im Ausland
operiert zu werden.

Anschließend haben wir bei Timm, Charlotta (vom Hinflug) und
Alisa in einer Bar vorbeigeschaut. Alisa kommt aus der gleichen Gegend wie
Teresa. Was für ein Zufall, wir hatten sehr viel Spaß in der Bar, welche ein
umgebauter alter Schulbus ist, mega cool. :o)

 Sonntag: Car verkauft
:D Wohoooooooo :o) Strandtime. 15.12.2013 Lari war das erste Mal im Meer
schwimmen :o)

Montag: Haben einen Teil einer CHCH Tour gemacht zu den
übrig gebliebenen Sights oder selbst zu den zerstörten. Im Botanischen Garten
haben wir abgebrochen :D Welcher sich total lohnt. Abends Pizza essen zur Feier
des verkauften Autos. Leider war die Pizza eine Art Flammkuchen und völlig
überteuert.

Arthurs Pass

Sollte unser nächstes Ziel sein. Dieses hatten wir ja vor
einem Monat wegen dem Regen verlegen müssen.

3 Tage Arthurs Pass.

1. Tag: kleine Wanderung zum einem Wasserfall und erste
Nacht zu viert im Van auf einem kostenlosen DOC Campingplatz. Also kalt war uns
sicherlich nicht :D

2. Tag: Bealey Hut Track. Dort kann man oben sogar kostenlos
in einer Hütte übernachten. Finde ich sehr cool. Schöner Wanderweg. Sieht an
manchen Abschnitten aus wie bei Herr der Ringe. Kann auch gut sein, dass dort
wirklich ein Teil gedreht wurde, denn es wurden viele Teile beim Arthurs Pass
gedreht. Teresa kennt sich da super aus. Außerdem folgte die zweite Nacht irgendwo
am Arthurs Pass auf einer Seitenstraße zu einem Ski Gebiet :D mit zwei anderen
Autos :D Sleep in, hatten Australia geschaut und bis 11.45 Uhr glaub geschlafen
:D

3. Tag: Fahrt nach Kaikoura. Stopp an einer Cave (Höhle),
die auf der linken Seite irgendwann kommt von Athurs Pass Richtung Christchurch
ohne Ankündigung. Diese wurde uns von mehreren Leute unabhängig empfohlen. Es
gibt einen Track der über eine Stunde geht und welcher 50 min durch eine Cave
geht. Hammer mega geil. Alina und ich wollten unbedingt durch. Die andern zwei
waren nicht so motiviert, da es wieder geregnet hatte,...

Wir wollten ein Abenteuer erleben :o)

Hat sich definitiv gelohnt. Also wir dorthin. Kurz vor der
Cave steht ein Schild. Auf dessen folgendes ungefähr aufgeführt war:

- Haben sie Caving Erfahrung (Hatten wir natürlich nicht)

- Festes Schuhwerk (Nikes, ok)

- Kopftaschenlampen (Joop)

- Ersatzbatterien (Natürlich nicht)

- Warme Kleidung (Naja)

Also generell, waren wir ein wenig verrückt, aber da die
anderen alle es geschafft hatten, konnte es ja nicht so schwer sein.

Bin als erstes rein, war erstaunlich schnell im kalten
Wasser, ganze zwei Meter weit bin ich gekommen, aber dann hatte ich mega Angst
und meinte nur Alina komm wir gehen zusammen nebeneinander rein. Also sind wir
rein, war echt gruselig, aber megaaaa coooool! Was sind die lieben Gedanken,
der Lari "also wenn ich Entführer wäre, bzw. die Entführer von heute
müssten einen nur nach Neuseeland in eine solche Cave bringen und keiner würde
einen finden" War ja klar, hat´s nicht leichter gemacht. Aber Angst hatte ich
dann keine mehr, da Alina dabei war. Also habe ich immer erst einmal um jede
Felswand rumgeleuchtet vor Angst es könnte jemand dahinter stehen oder ein Tier
warten,... Gott sei Dank konnte man fast immer bis auf den Grund des Flusses
sehen, was es uns ein wenig erleichtert hat.

War super toll!. Zwischendurch dachten wir die Cave endet
nie mehr und wir hätten uns lieber Zeichen machen sollen, um im Notfall den Weg
zurück zu finden, aber irgendwann hatten wir es dann doch geschafft :o)

Das geile war, Alina hatte wegen ihrer Bindehautentzündung
nur eine Kontaktlinse drin, also halbblind, so rief sie einmal, "schau mal
da ist Tageslicht“, und ich „wo, wo denn“ und dann war´s nur ein weißen Fleck
an der Cavedecke ;D;D" ohh man haben wir lachen müssen.zwei Freunde auf Abenteuer

Am Ende standen wir vor einem circa drei Meter hohen
Wasserfall und Alina nur, da kommen wir ja niemals hoch, hatten aber die
Eisenstufen die extra angebracht waren übersehen :o) Es war super und ich würde
es jederzeit wieder machen. War so ein richtiges Abenteuer :o)

Fühlten uns wie die fünf Freunde, nur waren wir zwei Freunde
und hatten leider keinen treuen Hundefreund dabei :D:D Vielleicht sollten wir
uns fürs nächste Mal einen zulegen. Rebekka und Stefan: freut euch drauf. Dann
werden wir wenns klappt immerhin 4 Freunde sein, zumindest eine kleine
Steigerung :D:D

  Arthur´s Pass Arthur´s Pass Arthur´s Pass Arthur´s Pass

Kaikoura

- Sonnentag auf einer Wiese am Meer entlang der Straße mit
super leckerem Eis genießen

- Kino Hobbit 2 (ohne den ersten gesehen zu haben. Naja hab
nichts verstanden. Die haben so genuschelt. )

- Delfinschwimmen: War der absolute Oberhammer. Habe
eigentlich nur darauf gewartet, dass wir irgendwo bei "Ups die
Pannenshow" oder "Verstehen sie Spaß" oder sowas zu sehen sein
werden, wir sollten nämlich im Meer mit diesen Anzügen und der Schnorchel
Ausrüstung quitschige Geräusche von uns geben, einen Delfin sozusagen
nachmachen, damit sie zu uns kommen. Es hat geklappt. Wir sollten ihnen auch
bei ihren Schwimmbewegungen folgen, also Pirouetten drehen wenn sie welche
gemacht haben und wenn sie tief abgetaucht sind versuchen mitzugehen,.... Bei
den Pirouetten musste ich als die Richtung wechseln, da ich einen Drehwurm
bekommen habe.  :D:D Es war der absolute
Wahnsinn, so viele (um die 300 an der Zahl). Leider habe ich auch soviel
Salzwasser geschluckt, welches ich erstmals ausgekotzt habe, als ich wieder auf
dem Boot war. Gott sei Dank nur einmal. Gehört trotzdem mit zu meinen besten
Erlebnissen in meinem ganzen Leben, auch wenn wir dafür um halb fünf Uhr
morgens aufstehen musste, da wir für die erste Tour auf der Warteliste nachgerutscht
waren. Hatten natürlich den Vorteil, dass wir die erste Gruppe gewesen sind die
für diesen Tag in das Gebiet raus geschippert sind. Der Anzug war so mega eng,
das er mir oben so in die Haut geschnitten hat, sie meinten soll eng anliegen,
aber der lag wirklich zu eng an. Wenigstens die Jacke haben sie mich tauschen
lassen :o) Wir durften 5 mal ins Wasser um mit den Delfinen zu schwimmen!!

AMAZING kann man da nur sagen!!

Delfinschwimmen in KaikouraMorgens um sechs in NeuseelandDelfinschwimmen :o)

- Whale Watching

Sollte Samstags mittags stattfinden. Weiter wie in den Bus
und auf den Weg zur Ablegestelle sind wir aber nicht gekommen, da das Wetter
draußen im Meer zu schlecht war, also haben wir umgekehrt und den Mittag wieder
im Van verbracht mit einigen Folgen "Doctors Diary" worauf Nessa und
Teresa voll abfahren und Alina und ich die Ehre hatten alle Folgen mit ihnen
anschauen zu dürfen :o) Wie ich finde sind sie auch echt unterhaltsam :D

Sonntags sind Alina und ich zur Kirche gegangen am 4. Advent
:o) dort haben wir den Busfahrer vom Whale Watching getroffen, er hat mich
wieder erkannt :D hat uns dem Pfarrer vorgestellt, der ziemlich alt war und
genuschelt hat, war ein wenig gruselig.

Mittags hat Whale Watching stattgefunden, obwohl das Meer
ziemliche Wellen hatte und ich mich trotz Übelkeitstablette darauf
konzentrieren musste. Nessa und ich sind immer mit gewippt up and down and up
and down,... :D Natürlich habe ich mich solange zusammen gerissen, bis ich ein
super Bild eines Wales bekommen habe :o) Wir haben insgesamt 2 Pottwale gesehen.
Der Bootsfahrer hatte ein Gerät, welches aussah wie ein großes Alpenhorn. Hat
aber wie es scheint funktioniert.  War
schon sehr interessant, sah aus wie ein auftauchendes U-Boot oder so welches
die Wale orten kann. Delfine habe ich wir auch wieder gesehen :o) Dieses Mal
habe ich nicht zur kotzenden Besatzung gehört, konnte es gerade noch zurück
halten, habe aber einige Kotztüten für mögliche kommende Ereignisse mitgehen
lassen :D Es haben aber genügend für mich mitgekotzt :P Manche sogar schon nach
5 min. Die taten mir sehr leid. Naja anderes Thema :D

Fande das Erlebnis mit den Delfinen wesentlich besser, aber
bin trotzdem froh es gemacht zu haben :o)

Das war Kaikoura und somit das Ende unser Reise.

Dann ging es auf nach Picton um Weihnachten und Silvester mit
den Conservation Volunteer Leuten zu feiern und denen die ich noch eingeladen
hatte :D:D Auf dem Weg haben wir nur noch Halt gemacht bei Ohau Stream Seal
Pups um diese und einen Wasserfall anzuschauen. Mal wieder :D:D Aber ich liebe
ja Wasserfälle :o)

      Whalewatching :o)

 

Das war unsere große Südinselreise :D Bildauswahl Vanessa Ulrbich :D:D Korrektur Alina Bastian & Vanessa Ulbrich, nicht das ihr meine Gedankensprünge nicht mitbekommt :D 

Bald geht es los

Samstag, 15.02.2014

Dies ist der erste Eintrag in meinem neuen Blog. In Zukunft werde ich hier über meine Erlebnisse im Ausland berichten.